Synthesizer & MIDI

Ein tolles Hobby ist die Computer-Musik. Ich habe vor nun einigen Jahren damit angefangen: Auslöser war eine AG in unserer Schule. Natürlich wurden nicht alle AG-Mitglieder gleich süchtig nach der Sache wie ich. Nun kam bei mir allerdings einiges zusammen: Als ich noch keinen Klavier-Unterricht hatte, habe ich schon Klavier gespielt, und das eben mittels "Ausprobiertaktik".
Was soll ich sagen? Das hat mir wirklich geholfen, mich in die Computer-Musik einzuleben, weil ich aufgrund entsprechender Übung schon sehr schnell Pop-Stücke mit dem Computer "nachmachen" konnte(Was auch Aufgabe der damaligen AG war), und das komplett ohne Noten, mit denen ich ja nach wie vor auf Kriegsfuß stehe. Zu diesem "Nachspieltalent" kam noch ein riesengroßes technisches und generell musikalisches Interesse hinzu. Und alldies bescherte mir sehr schnell erfolgreichen Umgang mit der Materie. Ich erkannte das musikalische Potential, das in dieser Technik liegt, und kaufte mir eine Soundkarte, bald darauf ein MIDI-Keyboard.
Die Tatsache, daß sich schnell Erfolge einstellten, war die Motivation ständig weiterzumachen. Die Lektüre von Fachzeitschriften tat dann ihr übriges: Möglichkeiten der Klangsynthese, MIDI, Audio-Recording habe ich durch sie kennengelernt; durch das Ausprobieren der gekaufen Geräte lernte ich deren Anwendung.
Ich komponiere und komponierte alle möglichen Stilarten: Jazz, Pop, Techno, Rap. Ein paar ältere Demos findet ihr unter anderem bei "Musik-Download".
Techno finde ich persönlich sehr aufregend, ich bin generell sehr interessiert an rhythmischen Finessen, auch an fetten Sounds oder lebendigen Flächen.
Zur Anwendung kommen jetzt auch noch Kenntnisse der Technik hinzu. Ich bilde mich in diesem Bereich nämlich weiter, indem ich Tontechnik selbst entwerfe und baue.











Synthesizer sind für mich nun auch schon ein paar Jahre ein großes Thema. Ich bin mittlerweile ein absoluter Fan von Synthesizern, von der Technik und von dem Klang, von den unglaublichen Möglichkeiten. So kann es durchaus vorkommen, daß ich stundenlang am Moog sitze und einfach nur am Klang rumprobiere und spiele.

Warum ist das ganze faszinierend? Weil nur der Synthesizer es ermöglicht, Klang in extrem weiten Grenzen kreativ zu erzeugen. In Verbindung mit der Produktion von Musik hebt er die "Komposition" auf eine neue Ebene, weil man nun nicht nur die "Noten" sondern auch den Sound komponieren kann.

Eine neue Episode ist für mich gerade am Anbrechen: Die digitale Klangsynthese und Bearbeitung mit Software, der ich mich in Zukunft aufgrund der noch größeren Möglichkeiten verstärkt widmen werde.

Synthesizer haben schon eine lange Geschichte. Schon im 19. Jhd. wurden Geräte gebaut, die auf elektronischem Wege Klang erzeugen. Nachdem ich mich im Internet ausführlich informiert habe weiß ich sehr viel auch über deren geschichtliche Entwicklung, vom elektromechanischen Erzeuger periodischer Schwingungen bis zum DSP-basierten Simulations-Synthesizer.

Wenn euch das Thema interessiert, könnt ihr unter "links" sehr gute Verweise zu Synthesizerseiten finden.

Dadurch, daß so viele Synthesizer-Seiten existieren, will ich hier nicht weiter auf die Funktion des Synthesizers eingehen. Wer allerdings den Klängen lauschen will, die ich mit Synthesizern so fabriziere, kann dies im Musik-Unterpunkt "Download" tun!


Weitere Seiten in der Gruppe "Music":
Komponisten Mein Studio
Synthesizer, Computermusik Musik-Download