Computer - ein vielseitiges Hobby
"Der Computer ist der schnellste Idiot, den es gibt." Ich könnte viel mehr über dieses Thema schreiben, als es auf dieser Homepage sinnvoll erscheint. Ich sitze nicht allzulange aber dafür eben regelmässig (täglich, manchmal auch nächtlich) vor dieser grauen Kiste, sie übt eine große Faszination auf mich aus. Ich staune nicht selten über die Möglichkeiten, die der Computer mit allem, was dazugehört heute für viele erschwinglich offeriert. Dabei bin ich nicht nur einfacher "Anwender" sondern interessiere mich ebenso für die dahinter stehende Technik, also von der Harwarelogik bis zur Programmierung.
Im Folgenden werde ich kurz erläutern, für welche Zwecke ich den Computer gebrauche: Außer dem schon unter „Musik“ erwähnten MIDI-Recording benutze ich Computer zur Programmierung eigener Programme in den Sprachen Basic sowie Turbo Pascal. Manchmal schreibe ich auch Programme, die in Verbindung mit selbstgebauten Interfaces stehen, so z.B. ein Programm, das Audio-Morsezeichen entschlüsselt und als Text auf den Bildschirm bringt. Mit diesem Programm und dem dazugehörigen Interface habe ich übrigens bei Jugend Forscht teilgenommen.
Des weiteren programmiere ich HTML (Hyper-Text-Markup-Language), die Programmiersprache des Internet. (Diese Internetseiten sind z.B. komplett von Hand geschrieben!!)

Ein enormes Potential sehe ich im Internet. Es gibt mir einerseits viele Möglichkeiten die meiner ausgesprochenen Faulheit entgegenkommen, z.B. Bestellen per Internet, aber auch Möglichkeiten, die ich anders gar nicht hätte, z.B. einfachen Kontakt zu Synthesizerentwicklern, Röhrenverstärker-Freaks und vielen anderen Gleichgesinnten zu finden. Hierzu muß ich nachdrücklich betonen, daß das Internet neben jeder Menge unnützem bis wiederwärtigem Schund gleichermaßen eine riesige Plattform für Leute mit unüblichen Hobbys ist, die ohne Internet schwer oder sogar gar nicht an Informationen gelangen. Es lassen sich sehr einfach Bekanntschaften finden, mit denen man schnell in Kontakt treten und über diese ausgefallenen Sachen fachsimpeln kann.
Internet ist also gutes Mittel zur einfachen Informationsbeschaffung über nahezu jedes beliebige Thema.

Ich persönlich benutze einen Pentium II 300 Mhz, mit 128MB Ram, 6,4 GB und 30 GB Festplatten, 24x CD-ROM, Aldi-Scanner (600x1200 dpi), Epson Stylus 660, IBM 4216-020 Laserdrucker von 1987, HP7475A Plotter(A3), Star LC10 9-Nadler für Matrizen, Creative CD-Brenner (6x Write, 4x Rewrite), EES MIDI-Interface nebst einem großen Haufen MIDI-Equipment, daß unter Musik-Studio aufgelistet ist.

Computer gibt es bekanntlich nicht erst seit heute, und betrachtet man sich den Aufbau eines einzigen modernen Prozessors, der von einzelnen schon nur noch schwer zu erfassen ist, dann denke ich persönlich zurück in die Zeit Konrad Zuses, als die Computer noch Ungetüme waren. Diese nostalgische Ader spiegelt sich auch in meiner kleinen Sammlung alter Computer wieder, die natürlich lange noch nicht komplettiert ist).

Liste der Rechner:

DEC PDP11/53 (Riesenapparat :) von einer Softwarefirma
Schneider CPC6128 von meinem Bruder
Apple IIe geschenkt bekommen von meinem Mathe-Lehrer
Apple IIe meiner Schule abgekauft
Sinclair ZX Spektrum geschenkt bekommen von unserem Nachbar
Schneider EuroPC geschenkt bekommen von meinem Bio-Lehrer
IBM Ps/2 386 geschenkt bekommen von Anonymus :-)
Atari 1040ST geschenkt bekommen von meinem Nachbar


Weitere Seiten in der Gruppe "Hobbys":
Musik Computer Jugend forscht
Rauchen Röhrensynthesizer Relaiscomputer
Automatischer Router Analog-Digital Die RozzBox